Basiszertifikat im Projektmanagement (GPM)

Ziel das viertägigen GPM Basislehrgangs ist es, die Grundbegriffe des Projektmanagements zu verstehen. Sie lernen erste Methoden aus dem Projektmanagement kennen und auf eigene kleine Projekte oder Fallstudien anzuwenden. Zudem lernen Sie ihre eigene Rolle im Projektteam zu gestalten.

Die Inhalte dieses Kurses sind in weiten Teilen identisch mit dem Lehrgang „Grundlegende PM-Tools und Techniken”. Im Vergleich dazu steht im GPM Basislehrgang jedoch der Erwerb des GPM Basiszertifikats zum Abschluss des Kurses im Vordergrund, so dass sich die Inhalte des Kurses stärker an den Anforderungen für die Zertifizierung orientieren.

Methodenbasierte Inputs werden ergänzt durch vielfältige Fall- und Projektbeispiele aus der Praxis. Mittels interaktiver Vorträge, Einzel- und Gruppenarbeiten bereiten Sie sich in den vier Tagen zielgerichtet auf die Abschlussprüfung für das GPM Basiszertifikat vor.

Der GPM Basislehrgang ist aufgeteilt in zwei zweitägige Workshops. Im ersten Workshop steht neben der Wissensvermittlung (z.B. Projektdesign, Anforderungen und Ziele, Stakeholder) die Anwendung praktischer Themenbereiche auf Fallstudien im Vordergrund (z.B. Projektsteckbrief erstellen, operationale Ziele festlegen, Risiken identifizieren). Im Abstand von 3 – 4 Wochen findet dann der zweite zweitägige Workshop statt. In diesem Workshop erfolgt dann u.a. die zielgerichtete Prüfungsvorbereitung auf die Basiszertifizierung. Zwischen den Workshops erhalten Sie Zugang zu den prüfungsrelevanten Kursen auf eine E-Learning Plattform. 

Alternativ zur Teilnahme an den zwei zweitägigen Workshop können Sie sich die Inhalte für die Abschlussprüfung für das GPM Basiszertifikat auch in Gänze über eine E-Learning Plattform aneignen. In dem Fall beginnt der Lehrgang mit einer ½-tägigen Kick -Off Veranstaltung (evtl. auch als Web-Konferenz), in der die Inhalte der E-Learning Plattform dargestellt werden sowie die dahinter liegende Konzeption. Während der E-Learning Phase werden Web-Konferenzen angeboten, in denen Einsende- und Übungsaufgaben besprochen werden; des Weiteren können Fragen geklärt werden. Nach Abschluss der E-Learning Phase erfolgt eine ½-tägige Prüfungsvorbereitung (als Präsenzveranstaltung). Im Anschluss daran erfolgt direkt die Abschlussprüfung für das Basiszertifikat. 

In den letzten 8 Jahren wurden seitens Premium Know How über 850 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgreich auf die unterschiedlichen IPMA Zertifizierungen vorbereitet, sowohl in Inhouse-Lehrgängen als auch in offenen Lehrgängen. Allein im Jahr 2018 nahmen über 120 Personen an Qualifizierungslehrgängen von Premium Know How teil und absolvierten erfolgreich die Zertifizierung für das angestrebte IPMA Level (auch in Englisch).

Aufgrund der hohen Bestehensquote (> 99% in den letzten Jahren) in den von Premium Know How durchgeführten Lehrgängen, den außerordentlich guten Seminarbeurteilungen und der hohen Teilnehmerzufriedenheit wurde der Inhaber, Ralf Böhle, bereits mehrfach von der GPM als Benchmark-Trainer ausgezeichnet (2011, 2012, 2014, 2016,  2017 &2018).

Alle von Premium Know How eingesetzten Trainer haben selber den Zertifizierungsprozess durchlaufen (IPMA Level B) und verfügen gleichzeitig über langjährige Projektleitungserfahrung. Neben ihrer Trainertätigkeit sind sie regelmäßig als Projektmanager oder als Projektcoach in komplexen Projekten verschiedener Branchen und Bereiche tätig. Die Methodik des Projektmanagements wird daher gerne in Verbindung mit Beispielen und Erfahrungen der Trainer aus realen Projekten vermittelt. Von dieser Praxisnähe der Schulungen können Sie somit einen direkten Nutzen ziehen und das Gelernte unmittelbar in Ihre laufenden Projekte einfließen lassen.

In unserem Flyer finden Sie weitere Details zum Inhalt und zum Ablauf des GPM Basislehrgangs, der Zielgruppe sowie zu den Kosten und Leistungen.